0

J. M. W. Turner

1775-1851 - Die Welt des Lichtes und der Farbe

Auch erhältlich als:
9,99 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783836513678
Sprache: Deutsch
Umfang: 96 S.
Format (T/L/B): 1.6 x 30.7 x 25 cm
Auflage: 1. Auflage 2013
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Der unschuldige BlickEinem Blinden ist mit einem Mal die Gnade gegönnt, wieder sehen zu können - so könnte man die Wirkung von Turners Gemälden auf den Betrachter beschreiben. John Ruskin, im 19. Jahrhundert ein kompromissloser Fürsprecher der Malerei William Turners (1775-1851) sprach von der "Unschuld des Auges", das die Farben und Formen der Welt wahrnimmt, bevor es deren Bedeutung erkennt.Doch um diesen - seinen - Stil entwickeln zu können, musste Turner zunächst den ganzen akademischen Ballast der Lehren des Spätbarock hinter sich lassen. Er war Romantiker und Realist zugleich - doch eigentlich weder das eine noch das andere. Seine Landschaftsbilder, die weit über seine Epoche hinaus wiesen, wurden als Vorwegnahme des Impressionismus betrachtet, aber sie haben auch Merkmale, die den Expressionismus beeinflussten und viele seiner Spätwerke könnte man als durch und durch surrealistisch bezeichnen.In Wirklichkeit kann Turners Kunst nicht in solche Klassifizierungen gefasst werden: Ihr Wesen ist selbst heute noch der Kunstgeschichte ein Rätsel. Sein Werk erwuchs aus einer einzigartigen Beziehung zu der Natur, die er darstellte: Über brillante Zeichnungen fand er bereits im 19. Jahrhundert seinen Weg zu einer rigoros offenen Malerei, in der die Natur den freien Umgang mit Farben inspiriert. Und über das Wirken der Elemente der Natur - insbesondere des atmosphärischen Lichts - sah sich Turner einer Natur gegenüber, die selbst Bild war.Dieses Buch bietet die notwendigen Erläuterungen, die dem Betrachter die Augen für Turners Malerei öffnen können. Es zeigt auf, dass Turner die Natur nicht schlicht veranschaulichte, sondern dass seine Bilder - wie die Natur - das Auge unmittelbar ansprechen: über eine Welt aus Licht und Farbe. Über die Reihe:Jeder Titel in TASCHENs Kleiner Reihe - Kunst enthält: -eine ausführliche chronologische Zusammenfassung von Leben und Werk des Künstlers, die dessen kulturelle und historische Bedeutung würdigt-eine prägnant verfasste Biographie-insgesamt rund 100 Farbabbildungen mit erläuternden Bildunterschriften

Autorenportrait

Der Autor:Michael Bockemühl (geb. 1943) studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Kirchengeschichte in München und Bochum. Er habilitierte 1984 an der Ruhr-Universität Bochum und war als Privatdozent für Mittlere und Neue Kunstgeschichte tätig, bevor er 1990 den Lehrstuhl für Kunstwissenschaft, Ästhetik und Kunstvermittlung an der Universität Witten/Herdecke erhielt. Bei TASCHEN veröffentlichte er Monografien über Rembrandt (1991) und William Turner (1991).